Häusliche Pflege und Betreuung

Häusliche Pflege ist eine pflegerische und hauwirtschaftliche Betreuung. Sie wird sowohl von professionellen Pflegekräften, als auch von ehrenamtlichen Angehörigen oder anderen Personen aus dem sozialen Umfeld der pflegebedürftigen Person ohne fachliche Ausbildung geleistet. Jeder kann pflegebedürftig werden, völlig überraschend von heute auf morgen, auf Grund einer schleichenden Krankheit, Schlaganfall, Arbeitsunfall, chronischen Leiden oder einfach nur Altersgebrechlichkeit. 

Die meisten älteren Menschen möchten bei einer Pflegebedürftigkeit in den eigenen vier Wänden versorgt werden. Häusliche Pflege ist die tragende Säule der Versorgung pflegebedürftiger Menschen; unverzichtbar für die Gesellschaft, unersetzlich für den Betroffenen, aber sehr häufig eine große Entlastung für die Angehörigen.

Kommunikation ist ein sehr wichtiger Aspekt bei der Beziehung zwischen dem Pflegebedürftigen und dem Pflegepersonal. Kommunikation zu verstehen ist nicht nur Sprechen und Zuhören sondern auch Sehen, Körpersprache, Mimik und Gestik. Zu Störungen in der Kommunikation können unterschiedliche Aspekte führen. Z.B. fehlende oder nicht ausreichende Informationen über dem Tagesablauf.

Daher ist eine Kommunikation zwischen dem Pflegebedürftigen und der Betreuerin sehr wichtig.

Zwischen Pflegebedürftigen und Betreuerin können verschiedene Störungen in der Altenpflege auftreten, z.B. durch:

Störung eines Organs führen zur einen Behinderung bei der Kommunikation, z. B.:

Um Kommunikationsstörungen zu vermeiden, sprechen wir regelmäßig mit den Pflegebedürftigen, Betreuungskräften und den Angehörigen um eventuellen Unstimmigkeiten auszuräumen und eine optimale Pflege und Betreuung sicher zu stellen. Von Anfang an wird geklärt und vereinbart, welche Form von Unterstützung der Pflegebedürftige benötigt. Das Wichtigste ist in Gesprächen miteinander in Kontakt zu kommen, Vertrauen zu gewinnen und die Erwartungen an das Pflegepersonal zu erfahren.
Unsere Betreuungskräfte sind Ihnen behilflich im Rahmen der Grundpflege. Behandlungspflege, wie z.B. Blutdruck messen, Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen und Spritzen dürfen nicht von polnischen Betreuungskräften durchgeführt werden. Die Behandlungspflege muss durch eine examinierte Pflegekraft z.B. vom ambulanten Pflegedienst durchgeführt werden. Die medizinische Behandlung ist vom Arzt verordnet und gehört zu den Leistungen der Krankenkasse.

Betreuerische Unterstützung

Die Grundpflege, wie z.B. sich waschen, reinigen und pflegen gehört zu dem Grundbedürfnissen. Deswegen ist es sehr wichtig das menschlichen Wohlbefinden ernst zu nehmen. Für die pflegebedürftigen Personen ist es nicht einfach, sich auf einmal von einer fremde Personen waschen zu lassen. Die Pflegebedürftigen haben feste Gewohnheiten. Deswegen ist es sehr wichtig der Pflegekraft alle Wünsche und Gewohnheiten mitzuteilen, so dass man dem Pflegenden Ruhe, Sicherheit und Geborgenheit gibt. Dies hat viel mit Individualität zu tun. Für uns steht das Wohlbefinden der pflegebedürftigen Person an erste Stelle.

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne.

Möchten Sie immer über unsere Aktionen informiert sein?